Popcorn mit Schminke

Letzter Schultag vor den Faschingsferien in den Klassen 3a und 2d

Endlich letzter Schultag!!!
Die Klassen 3a und 2d haben am Tag vor den Faschingsferien zusammen Popcorn gemacht und gebastelt.
Im Klassenzimmer der 3a konnten wir eine Faschingsmaske basteln.
In der 2d machten wir Popcorn.
Es war sehr lustig, als die Maiskörner im Topf knallten und aufpoppten. Ganz schnell war ein ganzer Topf voll mit Popcorn. Wir haben es mit Puderzucker bestreut. Im Klassenzimmer hat es geduftet. Das Popcorn war sehr süß und hat lecker geschmeckt.
Leider gab es kein Salz.

Eine Schulbegleitung in der 2d hat manche von uns professionell geschminkt. Nach dem Schminken wurden noch Fotos von uns geschossen.

Es war ein toller letzter Schultag!

von Charlotte, Nike und Amélie-Jane (Februar 2019)

Fasching 2019-1  Fasching 2019-2

Fasching 2019-4   Fasching 2019-3

 

 

Tennis an der Schönbuchschule

Am 28. und 29. März 2019 erhielten die Kinder der Grundschule einen Einblick in die Sportart Tennis. Dabei stand für die Trainerinnen und Trainer im Vordergrund den Kindern die Freude an dem Sport zu vermitteln.

200 Kinder wurden in kleinere Gruppen aufgeteilt und jeweils einem Trainer zugeordnet. In diesen Kleingruppen war es möglich individuell auf die Kinder und ihre Bedürfnisse einzugehen.

Nach einem spielerischen Aufwärmen wurde den Kindern der Umgang mit Schläger und Ball gezeigt. Die Schülerinnen und Schüler waren mit vollem Elan dabei. In vereinfachter Form wurde mit den Kindern die wichtigsten Techniken, wie Volley oder Aufschlag geübt. Der krönende Abschluss war dann das Spiel über das Netz, um ein Gefühl für die Sportart zu bekommen.

Die Übungsstunde verging wie im Flug und viele Kinder hätten gerne noch weitergespielt.

Wer weitermachen möchte ist herzlich willkommen, sich im TC Galileo zum NRG-Kindertraining anzumelden.

Von Fiona Hellstern (Trainerin und ehemalige Schülerin Schönbuchschule)Tennis Schnupperstunde

 

Projekttage am 20. und 27. März 2019

Am 20. und 27. März 2019 fanden an der Schönbuchschule die ersten beiden Projekttage im Schuljahr 2018/2019 statt.
Es waren zwei erlebnisreiche Tage mit vielen bunten Angeboten. Hier einige Eindrücke:

Projekt Pappmache zu Ostern:
Es wurde fleißig gekleistert, gebastelt und viel gelacht…

Pappmache 1     Pappmache 2

Pappmache 3     Pappmache 4


Projekt „gesund und lecker“
Unter dem Motto „5 am Tag macht fit und stark“ haben wir auf dem Markt verschiedene Obst- und Gemüsesorten kennengelernt und bestaunt.

Natürlich mussten wir auch alles probieren:
Mmmmhh, nicht nur gesund sondern auch lecker!!!

Gemüse 1   Gemüse 2

Obst 1   Obst 2


Projekt Abenteuer Wald – zwei Tage draußen
Abenteuer Wald 2019-1
Dieses Mal haben wir uns einen besonderen Unterschlupf mitten im Wald gebaut – ein Nest. Hier gab es für jeden von uns einen Platz. Es war auch ein wunderbarer Ort um zu entspannen und zu schnitzen.
Abenteuer Wald 2019-2

Abenteuer Wald 2019-6
Unser prächtiges Lagerfeuer! Gleich gibt es Stockbrot und Würstchen.

Abenteuer Wald 2019-7
Mmh! Die Glut ist heiß genug, um Würstchen und Stockbrot zu grillen. Die Stöcke haben wir im Wald gefunden und mit eigenen Taschenmessern gespitzt.


 Projekt: Unsere Toiletten sollen schöner werden

Mit 12 Kindern von der 2.-4. Klasse haben wir die Toiletten der Schönbuchschule schöner gemacht. Wir waren sehr kreativ, haben zum Teil die Wände selbst gestrichen und Wandtattoos mit Stadt- und Naturmotiven aufgeklebt. Ich finde es hat sich sehr gelohnt- unsere Toiletten sind jetzt schöner und freundlicher.
Felix 4c

Toiletten-Projekt

Ort der Stille

Hier einige Impressionen zum „Ort der Stille“, der seit einigen Jahren Tradition in der Schönbuchschule ist.
Während der Fastenzeit sind die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen eingeladen in der großen Pause zur Ruhe zu kommen, nachzudenken, zu meditieren …
Die Schülerinnen und Schüler nehmen dies Angebot gerne an.
(März 2019)

Ort der Stille 1   Ort der Stille 2

Themenunterricht: „Miteinander Vielfalt leben“

Unter diesem Motto findet an der Schönbuchschule in Stuttgart- Dürrlewang im Rahmen des Ganztagesunterrichts „Soziales Lernen“ statt.

Ein Aspekt des Lernens stellt das Krankheitsbild „Alzheimer“ und Demenz den Schülern vor. Ins Thema eingeführt werden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Wolfgang Strobel, Vorsitzender und Gründer des Vereins „Besuch im Anderland“ e.V.

Für die Einführungen im Unterricht hat Herr Strobel eine eigene Didaktik entwickelt.

Das Krankheitsbild „Alzheimer“ wird mit einer Zeitreise erklärt. Die Fragen der Schüler beantwortet. Auch wird besprochen wie man mit Menschen die „dement“ geworden sind umgehen kann.
So erfahren die Schüler: Es gibt Menschen, die anders sind, viele Dinge nicht mehr können und wissen, manchmal apathisch wirken und dennoch verdienen auch diese Menschen Respekt, Verständnis und Zuwendung. Jede und Jeder kann im Alter solch eine Krankheit bekommen und braucht dann die Hilfe von Mitmenschen.

Im Themenunterricht bleibt es jedoch nicht bei der Theorie. Da der Unterricht am Nachmittag stattfindet können die Kinder bei Besuchen im Hans-Rehn- Stift dies Gelernte anwenden. Hier wird §1 des Grundgesetzes :“Die Würde des Menschen ist unantastbar“,  ganz praktisch erlebt und gelebt.

Heimbewohner sagen: Wenn die Kinder kommen, geht die Sonne auf – es wird bunt wie die Natur im Frühling.
Die Schüler*innen sagen meistens: Es ist schön im Altenheim; Alle sind sehr nett! Auch sind sie stolz wenn sie sehen welche „kleine Lernerfolge“ die Senioren zeigen. „Der Mann hat nur vor sich hingeschaut – und plötzlich hat er auch einen Stift genommen und mitgemalt.“
Solch ein Erlebnis hinterlässt ein gutes Gefühl und prägt künftiges Wahrnehmen und Handeln. Das eigene Selbstbewusstsein wird gestärkt. Außerdem bereitet es Freude andere Menschen Zeit und Freundlichkeit zu schenken und zu sehen wie sie lachen und fröhlich werden.
P. Leitenberger, Juni 2019

anderland