Ausflug zum Vaihinger Buchladen

Die Klasse 4c ging am Mittwoch, den 11.4. 2018 zum Vaihinger Buchladen, um den Lesekoffer abzuholen.

Wir liefen von  der Schule aus eine halbe Stunde zum Buchladen. Als wir ankamen, begrüßte uns die Buchhändlerin.

Wir setzten uns auf die Lesetreppe. Die Frau fragte uns, was wir denn gerne für Bücher lesen. Die meisten finden spannende Bücher cool.

Wir durften uns ca. 10 Minuten umschauen. Es gab Regale, auf denen stand: Jugendliche ab 10 Jahren/ab 8 Jahren/ab 6 Jahren oder Vorlesebücher.

Danach erklärte sie uns, was es mit dem Leserkoffer auf sich hatte.

 

Leider ging es schnell vorbei, weil wir jetzt wieder zurück zur Schule mussten.

Eigentlich trugen wir keinen Koffer, sondern mehrere Taschen mit Büchern. Manche Taschen waren sehr schwer, weil da nur schwere oder dicke Bücher drin waren. Deshalb machten wir auf dem Rückweg zehn Minuten Pause auf einem Spielplatz.

Jede 4. Klasse darf die Bücher vier Wochen ausleihen.

 

Geschrieben von Felix Pujol und Anna Keifer.

IMG_4c_2_2018     IMG_4c_1_2018

IMG_4c_3_2018     IMG_4c_4_2018

Bericht über den Schwimmcup 2018

Am 9.2.2018 nahm die Schönbuchschule am Schwimmcup teil.
Es ging um 9 Uhr los, 12.30 Uhr war dann Schluss.

Im Vorfeld hat Frau Kull jeden Freitag mit uns geübt. Brust, Rücken und Staffel mussten wir können.

Erfolgreich belegten wir den 4. Platz von 5 Plätzen vor der Pestalozzischule.
Den ersten Platz belegte die Körschtalschule.

Das hätten wir ohne Frau Kull nie geschafft, die uns so toll trainiert hat.

Kira Groß 4a

 

Schwimm-Cup 2018

Am 9.2.2018 war der große Tag. Der Schwimm-Cup hat im Hallenbad Vaihingen stattgefunden. Wie jedes Jahr nahmen folgende 5 Schulen daran teil:
Die Körschtalschule, die Steinbachschule, die Österfeldschule, die Pestalozzischule und die Schönbuchschule.
Unsere Mannschafft bestand aus 8 Mädchen, 4 Jungen und 2 Ersatzschwimmerinnen.
Alle strengten sich sehr an.

Am Ende belegte die Körschtalschule den 1.Platz, den 2.Platz hatte die Österfeldschule, auf dem 3.Platz war die Steinbachschule. Wir waren auf dem 4. und die Pestalozzischule war auf dem 5. Platz .
Unsere Schule hatte die Gesamtzeit 15min und 6,2sec.

Vielen Dank an unsere Leiterin Frau Kull, die uns trainierte und den Schwimm-Cup organisierte, und an Fr. Kaufmann, die uns begleitete.
Und auch an die Eltern, die zum Anfeuern gekommen sind.

Viel Erfolg auch für die zukünftigen Viertklässler. Ihr habt Glück, denn der Schulbus fährt euch hin und her, so habt ihr mehr Zeit zum Trainieren und schafft vielleicht den 1. Platz!

Von Juna Berreth


IMG_8625

Kleine Halloweengeschichte

Dicke Kürbisse stehen bei der Mauer
und sitzen auf der Lauer. 

Alle Kürbisse sind verteilt
und es ist kalt.

 Fledermäuse fliegen über die Stadtmauern,
gruselige Kinder stehen vor der Tür und rufen:
„Süßes oder Saures!“

 Sie gehen durch die Straßen
und singen Lieder.

 Oktober 2017
Yara, Carla, Amelie-Jane

 

Wattwurm Will

Wattwurm Willi kam wieder mal an die Oberfläche, um frische Luft einzuatmen.
Aaaah, tat das gut. Doch die gute Laune verflog schnell wieder, denn direkt vor ihm lag eine Glasflasche. „Was die Menschen so alles wegwerfen, diese Umweltverschmutzer!“, dachte Willi Winzig und wollte schnell wieder in sein Loch verschwinden.
Da entdeckte er in der Flasche ein Boot. „Ein Buddelboot!“. Schnell kroch Willi Wattwurm in die Flasche und versuchte das Boot aus der Flasche zu schieben. Doch es war zu dick. Willi Wattwurm dachte: „Krilli Krebs könnte die Flasche zerschmettern.“ Sofort kroch Willi aus der Flasche und rief: „Krilli!“ doch es regte sich nichts. „Krilli komm doch“, rief Willi. Da türmte sich vor der Flasche ein Sandberg auf. Kurz darauf durchbrach Krilli den Sand. „Was ist zu tun?“, fragte Krilli. „Kannst du mir die Flasche zerschmettern?“, bat Willi. „Aber natürlich“, erwiederte Krilli. Holte aus und zack war die Flasche in tausend Stücke zerfallen.
„Danke!“ rief Willi. Schob das Boot ins Wasser und schlüpfte hinein, hisste die Segel und ging in die Kapitänskajüte. Da war ein Tisch, ein Regal, das um den ganzen Raum ging und auf dem Tisch lag eine Karte. Willi kroch zu Tisch und beugte sich über die Karte. Auf der Karte stand: Segel zu der berühmten Insel Zulana. Gehe dann in den Westunwald der Insel. Am westlichsten Teil der Insel liegt der Schatz.
Willi kroch aus der Kajüte und dann ans Steuer. Er drehte es nach Westen. Viele Tage vergingen, dann sichtete Willi Land. Schnell legte er an. Voller Spannung schob er die Planke an Land und kroch darüber. „Auf nach Westen“, rief er. Dann ging er nach Westen.
Nach drei Stunden kam er an eine Lichtung. Dort lag eine Truhe, voller Schätze. In der Truhe waren: Goldmünzen mit einem Degen drauf, eine Goldkugel in der Diamanten eingelassen waren und ein goldener Degen. Toll, zu Hause angekommen würde er den Schatz mit Krilli teilen, dachte Willi.
Sofort brachte er die Schätze auf sein Schiff und fuhr nach Hause.  

Aufsatz von E. Klasse 3a

 

Bundesjugendspiele 2017

Ein Sportreporter der Klasse 3a berichtet:

Bundesjugendspiele 2017

Am Freitag, 30.6.2017 gingen die Klassen 3 und 4 der Schönbuchschule zum Sportplatz SV-Vaihingen um ihre Bundesjugendspiele durchzuführen. Sie traten im Wurf-Lauf und Weitsprung an. Der Höhepunkt war der Staffellauf. Sieger in der Klassenstufe 3 wurde die 3b gefolgt von der 3a und der 3c. In der Klassenstufe 4 gewann mit deutlichem Vorsprung die Klasse 4c.

Danach spielten die meisten Kinder auf dem Spielplatz bevor sie zurück zur Schule gingen.

 

Lernband – individuelles Arbeiten – Klasse 2a Ganztag

Sobald die Lernbandstunde beginnt, richten wir unsere Sachen her. Wer noch etwas aus dem Unterricht fertig zu machen hat, muss dies zuerst erledigen, danach darf man sich frei entscheiden, woran man heute arbeiten möchte. Zur Wahl stehen Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Schreiben, Lesen und Rechtschreiben.

Sobald alle ihren Arbeitsplatz vorbereitet haben, beginnt die Flüsterzeit.

In Mathematik vertiefen wir den Unterrichtsstoff oder üben Blitzrechnen. Im Schreiben arbeiten wir in unserem Schreibschriftheft oder wir schreiben kleine Geschichten. Beim Lesen bereiten wir uns fürs Vorlesen vor oder bearbeiten die Aufgaben im Leseheft weiter. Hier üben wir besonders das sinnentnehmende Lesen. Im Rechtschreiben üben wir die Lernwörter der Woche. Außerdem haben wir unsere „Rechtschreibleiterhefte“, mit denen wir verschiedene Rechtschreibschwerpunkte trainieren. Wenn man ein Heft geschafft hat, schreibt man einen kleinen Test und erhält eine Urkunde.

Wenn die Lernbandstunde dem Ende zugeht, läuft die Aufräummusik und wir vermerken auf unserem Lernbandblatt, was wir heute alles geschafft haben.

Zum Schluss gibt es meistens etwas zu feiern:

  • ein fertiges Leseheft oder die Beförderung auf eine höhere Lesestufe
  • den fertigen Schreibschriftlehrgang oder eine vorgelesene selbst erfundene Geschichte
  • eine Urkunde für ein erfolgreich abgeschlossenes Rechtschreibleiterheft

Wir finden die Lernbandstunde gut!
(R. Trick Oktober 2016)

Frau Zilzal

Frau Zilzal ging alleine über die Straße. Sie suchte ihre Katze, sie hieß Fuchs. Sie hatte gar nicht gemerkt, dass Fuchs die ganze Zeit auf ihrem Rücken saß. Nach einer Stunde hatte sie es endlich gemerkt.

 Sofia, Klasse 1 (Juli 2017)

 

Stuttgart Lauf 2016

77 Schüler der Schönbuchschule waren für den Stuttgart Lauf 2016 am 18. Juni 2016 gemeldet. Diese wurden von Eltern, Großeltern und Geschwistern begleitet und auch angefeuert.
Obwohl es immer wieder heftige Schauer gab, war die Stimmung an unserem Stand beim Carl- Benz- Center (im Trockenen) super.
Für die Schüler war es ein tolles Erlebnis in ein echtes Fußballstadion einzulaufen, wirklich jeder hat sich die Medaille verdient.
Wie bei den Großen gab es auch einen Getränkestand, damit der Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung kam.
Keine Schule war so perfekt organisiert wie wir, das haben wir Frau Gebauer und Herrn Moos zu verdanken. Dafür ein riesengroßes Dankeschön für die tolle Vorbereitung und professionelle Durchführung.
Nächstes Jahr knacken wir die 100er Marke, sprich: 100 Schönbuchschüler laufen 2017 den Stuttgart Lauf mit. Das ist mein Wunsch!!!

Claudia Kull

stuttgart-lauf2stuttgart-lauf1

Naturatelier „Vögel malen wie der Birdman“

Auf den Spuren des Aktionskünstlers Hans Langner waren wir unterwegs.
Da Hans Langner am liebsten Vögel malt und Vogelperformances (Aufführungen und Installationen im Vogelkostüm) durchführt, wird er der „Birdman“, der Vogelmann genannt.
Auch wir haben Vögel aus Pappmaché, Federn und Kieselsteinen gebastelt, Vogelbilder mit Jaxonkreide, Acrylfarbe, Filzstiften und Tusche gemalt, Blumentöpfe verziert und ein Vogelbüchlein bearbeitet.

Bei uns war es sehr bunt, sehr lustig, sehr kreativ, denn nach kurzer Zeit hatten wir uns alle in kleine Vogelmänner und Vogelfrauen verwandelt.
(Silke Stein Mai 2016)
the-birdman1the-birdman2